• Home
  • /Arbeit
  • /Spielzeit 2019/2020 im Theater St. Gallen mit neuen Vorstellungszeiten und tollen Premieren
Spielzeit 2019/2020 im Theater St. Gallen mit neuen Vorstellungszeiten und tollen Premieren

Spielzeit 2019/2020 im Theater St. Gallen mit neuen Vorstellungszeiten und tollen Premieren

Bevor die Sanierung des Theatergebäudes am Stadtpark losgeht, heisst es für das Theater St. Gallen nochmals «Theater total». Auf dem Programm stehen 21 neue Produktionen, davon 8 Uraufführungen. Das Sinfonieorchester setzt die erfolgreich gestartete Ära Modestas Pitrenas fort und gibt ein Gastspiel im Concertgebouw in Amsterdam.

In der Sparte Musiktheater stehen 6 Premieren auf dem Plan. Als 7. kommt Giuseppe Verdis selten gespielter «Stiffelio» als Freilicht-Oper an den 15. St. Galler Festspielen dazu. Zwei Jahre nach dem Musical «Matterhorn» gibt es wieder eine Uraufführung. «Wüstenblume» nach der gleichen Autobiografie des somalischen Topmodels Waris Dirie. Komponist ist Uwe Fahrenkrog-Petersen, von dem auch Nenas Song «99 Luftballon» stammt. Das Buch hat Gil Mehmert geschrieben.

Tanz

In der Sparte Tanz kommt es zu einem Leitungswechsel. Neuer Leiter der Tanzkompanie ist Kinsun Chan, der sich in seiner ersten St. Galler Spielzeit mit zwei eigenen Choreografien vorstellt. Er wird seine Arbeit mit einem mehrheitlich neuen Ensemble von Tänzerinnen und Tänzern aus zehn Ländern antreten.

Schauspiel

In der neuen Spielzeit öffnet das Schauspiel mit seinen Produktionen wieder Denkräume, die angesichts der grassierenden Probleme rund um den Erdball immer häufiger verschlossen bleiben. Auf dem Programm stehen zwei Uraufführungen, darunter das Auftragsstück «Die Gastfremden». Es setzt nach «Das Schweigen der Schweiz, Lugano Paradiso und Verminte Seelen» die Reihe von Stücken fort, in denen sich Schweizer Autorinnen und Autoren mit aktuellen politischen Themen ihres Landes auseinandersetzen. Zum Abschluss der Saison und vor dem Umzug ins Provisorium lässt die Sparte Schauspiel in «Letschti Rundi» nochmals Figuren der letzten 52 Jahre auftreten.

Geänderte Spielzeiten am Wochenende

Im organisatorischen Bereich der neuen Saison gibt es eine Neuerung. Die Nachmittags- und Abendvorstellungen im Grossen Haus beginnen am Sonntag eine halbe Stunde früher. Das heisst: die neuen Spielzeiten sind demnach um 14.00, 17.00, und 19.00 Uhr. Auch die Samstagabendvorstellungen beginnen in der Spielzeit 2019/2020 um 19.00 Uhr.

Sinfonieorchester

Klassiker der Musikkultur in Verbindung mit weniger bekannten Werken: So geht es nach dem erfolgreichen Start der Ära mit Chefdirigent Modestas Pitrenas in die zweite Saison und beginnt mit dem Openair-Konzert vor der Tonhalle mit einem bunt gemischten Überraschungsprogramm. Die Reihe der Konzerte in der Tonhalle startet mit baltischer, französischer und russischer Musik. Die Saison spannt geografisch gesehen einen weiten europäischen bogen. Stilistisch reicht die Palette von Filmmusik aus Hollywood bis zu grossen sakralen Szenen der Opernliteratur. Saisonhöhepunkte bilden zwei besondere Gastspiele des Sinfonieorchesters St. Gallen unter Leitung seines Chefdirigenten Modestas Pitrenas am 29. Januar 2020 im Kongresshaus Biel und am 2. Februar 2020 an einer der berühmtesten Stätten der Musikgeschichte, im Concertgebouw Amsterdam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*