• Home
  • /Bildung und Kultur
  • /Wortlaut: Das 11. Sankt Galler Literaturfestival startet am Donnerstag, den 28. März 2019
Wortlaut: Das 11. Sankt Galler Literaturfestival startet am Donnerstag, den 28. März 2019

Wortlaut: Das 11. Sankt Galler Literaturfestival startet am Donnerstag, den 28. März 2019

Wortlaut startet am kommenden Donnerstag in sein zweites Jahrzehnt und bietet in seiner elften Ausführung literarische Entdeckungen in vier Reihen: Da lassen Comic-Autorinnen ihre Zeichnungen zu Wort kommen, es reden und singen Kabarettisten, Spoken-Word-Poetinnen performen die Sprache und Autoren lesen aus ihren aktuellen Werken.


Mehr über die Reihen erfahren Sie hier. Auftaktveranstaltung beim 11. Wortlaut ist der Dialekt-Poetry-Slam am Donnerstag in der Grabenhalle. Die offizielle Eröffnung findet am Freitagabend, den 29. März, im Raum für Literatur in der Hauptpost statt. Auf die Eröffnungsrede der bekannten Literaturkritikerin Christine Lötscher folgt eine Lesung aus Andri Beyelers „Mondscheiner“.

Im Anschluss an die Lesung lädt das Wortlaut-OK zum Apéro. Falls die Besucher schon immer mal wissen wollten, welche Musik eingeladene Wortlaut-Autoren wie Matto Kämpf oder Lukas Linder hören, kommen sie an diesem Abend auf ihre Kosten: Die Playlist für die musikalische Umrahmung vom Apéro setzt sich aus den Lieblingssongs unserer Autorinnen und Autoren zusammen.

Vielfältig ist das Programm vor allem am Festivalsamstag: 23 Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten der Stadt präsentieren die Bandbreite geschriebenen und gesprochenen Wortes. Am letzten Tag des Festivals lockt unter anderem eine Veranstaltung mit Silver Hesse, dem Enkel des Schriftstellers Hermann Hesse, Besucher nach Rorschach.

Eine Programübersicht finden Sie hier. Die Anlässe des Sankt Galler Literaturfestivals finden in Lokalitäten in und um die St. Galler Innenstadt statt und machen Wortlaut zu Kulturprogramm, Stadtrundgang und Entdeckungstour in einem. Die Veranstaltung in Rorschach ist zumal bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Mehr über die Lokalitäten erfahren Sie hier.

Die Focacceria in der Metzgergasse 22 dient am Samstag, 30. März, als Festivalzentrum mit Ticket-Verkaufsstelle und Infodesk. Ausserdem treffen hier Publikum und AutorInnen aufeinander. Ab 10 Uhr öffnet das St. Galler Restaurant seine Türen und bietet neben Getränken eine Vielzahl mediterraner Speisen. Ab 13 Uhr startet am gleichen Ort der so genannte Illustrationskiosk: eine interaktive Maschine wird durch Menschenhand eine ausgesuchte Textpassage in Zeichnungen übersetzen.

Nähere Informationen zum Ticketverkauf finden Sie hier.

Bild: Magda Leeb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*